• Schnelle Lieferung
  • Datenschutz
  • Käuferschutz

Polstern - so wird's gemacht - Tipps und Informationen

Das Polstern von Möbeln stellt für Laien eine spezielle Herausforderung dar. Unser Ratgeber skizziert den Ablauf und gibt wertvolle Hinweise über die Kunst des Polstern.

Als Standard bei Stuhlsitzen oder Eckbänken wird ein Schaumstoff mit einem Raumgewicht von RG 35 und einer Dicke von 3cm verwendet. Der Schaumstoff wird dann am besten mit einem Teppichmesser oder einem elektrischen Küchenmesser zugeschnitten und mit einem Sprühkleber auf die Holzunterlage geklebt. Auf denn Schaumstoff wird dann eine Lage Polstervlies (100g/qm) geklebt.

Polsteranleitung für Anfänger

Damit bekommt man sehr schön die Schnittkanten vom Schaumstoff rund und die Polsterfläche wird gleichmäßig. Außerdem bietet die Polsterwatte einen Schutz für den Möbelstoff, damit dieser sich nicht am Schaumstoff aufscheuert. Im nächsten Schritt wird dann der Möbelstoff darüber gespannt und unter der Holzkante festgetackert.

Polsteranleitung für Fortgeschrittene

Polstern - Konkretes Fallbeispiel

Hier nun mal ein Bespiel eines Hockers mit Schaumpolsterung und mit Sprühkleber befestigter Vliesunterlage. Die Unterpolsterung wurde mit Polstergurten bespannt. Die Gurte wurden mit einen Gurtspanner und Gurtnägeln befestigt. Darüber wurde eine Lage Federleinen gelegt. Man kann den Schaumstoff aber auch auf eine Holzplatte kleben. Der Möbelstoff wurde seitlich mit Ziernägeln verziert.

Hocker Gurte

Hier sehen Sie eine Polsterung mit einem Federkorb, der mit Gurtnägeln befestigt wurde. Darüber wurde eine Lage Afrik/Palmfaser Fertigpolster und eine Lage geleimte Graue Polsterwatte gelegt. Der weitere Aufbau besteht aus Schaumstoff und Vlieswatte, den Sie aber auch weg lassen können, wenn Sie ein reines Naturpolster haben möchten. Der Möbelstoff wurde seitlich mit Ziernägeln verziert.

Hocker Federkorb

Hier nun eine klassische Polsterung mit Sprungfedern die mit Schnürfaden geschnürt wurde. Diese Art des Polsterns Bedarf einiges an handwerklichem Geschick. Die Unterpolsterung besteht aus Polstergurten die mit Gurtnägeln angebracht wurden. Auf die Postergurte wurden die Federn aufgenäht mit Artikel. Über die Sprungfedern wurde eine Lage Afrik/Palmfaser Fertigpolster und eine Lage geleimte Graue Polsterwatte gelegt. Der weitere Aufbau besteht aus Schaumstoff und Vlieswatte, den Sie aber auch weg lassen können, wenn Sie ein reines Naturpolster haben möchten. Man kann dann als Abschluss einen Baumwollnessel verwenden. Der Möbelstoff wurde seitlich mit Ziernägeln verziert.

Hocker federn

Wir empfehlen Ihnen für weitere Informationen mit detaillierten Anleitungen und Bildern dieses Buch:

Gut gepolstert: Ideen und Anleitungen zum Polstern eigener Möbel (Gebundene Ausgabe)
von Nicole Fulton (Autor), Stuart Weston (Autor), Anne Taubert (Übersetzer)

174 Seiten Haupt Verlag Auflage: 1 (1. März 2005)

ISBN 3-258-06847-X


[ Hier gelangen Sie zurück zur Startseite von Polstereibedarf-Online.de! ]