• Schnelle Lieferung
  • Datenschutz
  • Käuferschutz

Satin Möbelstoffe bringen Glanz ins Haus

Satin ist ein ganz feiner und glatter Stoff, der in Atlasbindung hergestellt wird. Durch die Atlasbindung, welche eine von drei grundlegenden Bindungen in der Bindungslehre der Weberei ist, entsteht das glänzende Gewebe des Satins. Dieser Glanzeffekt kommt dadurch zustande, dass auf der Oberseite des Stoffes die parallelen Schussfäden überwiegen. Auf der Unterseite ist der Satinstoff hingegen matt. Satin ist das wohl bekannteste Atlasgewebe weshalb dieses auch „Satingewebe“ genannt wird.

Seinen Namen bekam das Satin durch den arabischen Namen Zaitun der chinesischen Stadt „Quanzhou“, die für ihren Seidenhandel im Hafen bekannt war.

Die verschiedenen Fasern des Satin

Fälschlicherweise wird oft angenommen, dass Satin aus Seide hergestellt wird. Tatsache ist, dass unterschiedliche Fasern zu Satin verarbeitet werden können. Gerne werden Endlosfasern wie

  • Polyester
  • Viskose oder
  • Seide

verwendet, da sie das Licht besser reflektieren und mehr glänzen als Baumwollfasern. Auch Baumwollfasern können glänzen, hier wird der Glanz durch die sogenannte „Merzerisation“ erreicht. Bei diesem Vorgang wird der Stoff mit Natronlauge behandelt, dadurch veredelt und zum Glänzen gebracht.

Satin MöbelstoffJe nach Faserart und Garn unterscheidet sich die Härte des Satins. So kann Satin leicht oder schwer als auch fließend oder steif sein.

 

Verwendung von Satin

Satin ist schon allein schon dank seiner Vielseitigkeit unterschiedlich einsetzbar. Aus Satin werden unterschiedliche Bekleidungsstoffe hergestellt, zum Beispiel festliche Kleidung wie schöne Abend- und Brautkleider. Neben festlicher Mode ist Satin in Heimtextilien wie Bettwäsche, Kissenhüllen oder Vorhängen zu finden.

Unser Angebot umfasst sogar auch Satin Möbelstoffe. Satin als Möbelstoff besticht durch seinen glänzenden Effekt uns steht anderen Möbelstoffen in Robustheit und Langlebigkeit in nichts nach.

Satin ist leicht zu verarbeiten. Achten Sie allerdings darauf, dass der Stoff beim Zuschneiden fest gesteckt ist, da er schnell verrutschen kann.