Das Polstereibedarf-Online Magazin




 Zur Übersicht

Skandinavisch einrichtenDer heute allseits beliebte skandinavische Einrichtungsstil ist praktisch, unkompliziert und natürlich. Skandinavisch einrichten heißt einfach und ungezwungen, aber gleichzeitig komfortabel und gemütlich leben. Bei diesem Wohntrend sind Schnörkel unerwünscht, gerade Linien dagegen willkommen. Die nordische Einrichtung wirkt offen und einladend, sie ist für moderne dynamische Menschen konzipiert, die es wissen, jeden Augenblick ihres Lebens zu genießen.

 

Skandinavische Einrichtung - Holz und mehr

Natürlich wohnen heißt verständlicherweise auf natürliche Materialien zurück zu greifen. Nicht nur die Möbel, sondern auch zahlreiche Accessoires werden aus Holz, vorwiegend aus den einheimischen Sorten wie Kiefer oder Fichte, gefertigt. Diese Holz-Arten, wie auch die in der nordischen Einrichtung beliebte Birke, sind recht hell und weisen eine feine, dezente Maserung auf. Weiterhin begeistert der skandinavische Einrichtungsstil mit naturbelassenen Materialien wie Leinen und Baumwolle, kuschelige Wolle oder Leder.

Auch Pelz - heute aus ethischen Gründen weitgehend nur Webpelz - gehört zu den beliebten Materialien für eine Einrichtung mit nordischem Flair. Skandinavisch wohnen heißt in den hellen Farbtönen, meistens in Weiß, einrichten und trotzdem nicht die auf effektvolle Farbtupfer verzichten, denn nach einem langen und kalten Winter erblüht die Natur der Länder Skandinaviens in allen Regenbogenfarben.

 

Skandinavische EinrichtungMöbeldesign auf Skandinavisch

Der skandinavische Wohntrend setzt auf schlicht gestaltete Möbelstücke, bei denen klare Geraden mit den kompromisslosen rechten Winkeln kombiniert werden. Der Ess- oder Arbeitstisch aus Massivholz ist entweder naturbelassen oder farblich lackiert - sei es in Weiß, im kühlen Hell-Blau oder im fröhlichen Pink. Das Gleiche gilt für die Bücherregale, Schränke und Stühle. Übrigens gehören bei der skandinavischen Einrichtung auch elegante und schwungvolle Kurven mit dazu: Der berühmte Sessel "Ei" und der charismatische Stuhl aus der Werkstatt von Arne Jacobsen liefern den besten Beweis für die heimliche Liebe der Nordmänner (und sicherlich auch der Frauen) zu einer launischen und sinnlichen Kurve.

Das Bett ist ebenfalls aus Holz, es ist großzügig und stabil. Der Couch-Tisch oder die Regale aus Korb mildern die nordische Strenge ab und verleihen der gesamten Einrichtung einen gemütlichen, ländlichen Touch. Das Sofa oder die Couch ist beim skandinavischen Möbeldesign mit einem unifarbenen, festen Stoff bezogen - es könnten z.B. Möbelstoffe in Leinenoptik aus der Serie Klud oder etwas grober in Leinen-Struktur Canvas sein. Mit der skandinavischen Einrichtung harmonieren nicht nur Pastell-Töne, sondern auch klare, intensive Farben.

Auch stark kontrastreiche geometrische Muster sind bei diesem Stil willkommen oder Kunstleder. Doch der Grundton bleibt hell und zurückhaltend, mit den leuchtenden, intensiven Farben werden gekonnt Akzente gesetzt, diese Farben gehen aber nie in Führung. Wichtig ist es, auf das stimmige Gesamtkonzept zu achten, damit die Farbe der Bezugsstoffe zum Farbton der Vorhänge oder Gardinen und des Teppichs passt. Die Pastelltöne lassen sich meist problemlos miteinander kombinieren, dabei sind Grau und Weiß richtige Allrounder.

 

Das Einrichtungs-Konzept mit Accessoires aufwerten

Skandinavisches SchlafzimmerWer das eigene Zuhause skandinavisch einrichten möchte, darf keineswegs auf die nützlichen oder einfach nur schönen Kleinigkeiten verzichten. Das Sofa oder Bett lassen sich am besten mit Kissen dekorieren, die übrigens als farbenfrohe Farbtupfer ideal geeignet sind, besonders wenn das Sofa mit einem unifarbenen Möbelstoff bezogen ist.

Als ein Farbtupfer eignet sich auch ein originelles Bild oder Wandobjekt, z.B. aus Glas oder Stoff-Resten. Einrichtungselemente aus Glas gehören seit Jahrhunderten zur skandinavischen Wohn-Kultur. Bereits im 18. Jh. beginnt der ruhmreiche Aufstieg der nordischen Glasbläser, wobei aus der Region Smaland auch heute noch die schönsten Kunstwerke stammen. Ohne eine Vase, Kerzenständer oder ein Deko-Objekt aus Glas ist die skandinavische Einrichtung undenkbar. Als ein typisches Beispiel für eine einfache und gleichzeitig geniale Design-Lösung dient die Aalto- oder Savoy-Vase, deren Form einem der unzähligen Seen Finnlands nachempfunden ist. Ein stelziger, schwerelos wirkender Couch-Tisch aus Holz oder mit der Glasplatte ist ein untrennbarer Teil von so gut wie jedem nordischen Einrichtungs-Konzept.

Die Leuchten sind mit den Schirmen aus Glas, Korb oder Leinen-Stoffen ausgestattet, der Fuß kann gerne aus Holz, Keramik oder sogar Metall gefertigt sein. Die Leuchten im Industrial Style sind, nebenbei bemerkt, beim skandinavisch Einrichten eine überzeugende Lösung.

Ein Teppich bietet den wohlig-weichen Komfort und lädt zum Barfuß-Laufen ein, dabei ist ein bunt gewebter Teppich oder Läufer genauso passend, wie ein Tierfell-Imitat, der dem Einrichtungsstil eine wilde Note verleiht.

Beim skandinavisch Einrichten gilt es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und auf die klaren Formen und helle Grundfarben zu achten. Wenn alles Nebensächliche entfernt wird, wird die schlanke und gerade deswegen so einzigartig-elegante nordische Wohn-Idee endlich Realität.



Bildquellen © istockphoto.com/AnikaSalsera

Nach oben