• Schnelle Lieferung
  • Datenschutz
  • Käuferschutz

Hochwertige Polsterwerkzeuge zahlen sich aus

Solides Polsterwerkzeug hilft, Sofas zu verschönern. Für das Polstern, Restaurieren und Überziehen von Sitzmöbeln ist qualitativ hochwertiges, solides Polsterwerkzeug nötig. Denn nur mit Garniernadel, Heftklammern-Entferner, Tacker, Ahle und Zuschneideschere werden des Sofas neue Kleider richtig schön.

Polsterwatte schützt Ihre Möbel vor Abrieb durch Schaumstoff

Wann Polsterwerkzeuge nötig sind

Ob professioneller Handwerker oder geübter Laie: Beim Polstern, Restaurieren und Überziehen von Sofas und Sesseln wird spezielles Polsterwerkzeug benötigt. Denn nur mit den richtigen Werkzeugen wie Gurtspanner, Garniernadel, Polsterhammer, Schaumstoffbohrer, Zuschneideschere und weiteren speziell für das Polstern entwickelten Produkten kann ein qualitativ einwandfreies Ergebnis erreicht werden. Welches Polsterwerkzeug für das Polstern benötigt wird, hängt von der geplanten Aufgabenstellung, der Art des Bezugstoffes und der Beschaffenheit des Möbelstücks ab. So sind Gurtspanner, Gurthammer und Federspanner dann notwendig, wenn das Sitzmöbel neu gebaut oder von Grund auf restauriert wird. Doch auch, wenn das Grundgerüst des Sessels oder Sofas unbeschädigt ist und nur die Schaumstoffpolsterung und der Bezug erneuert werden, braucht es geeignetes Werkzeug, um ein schnelles und sauberes Arbeiten zu gewährleisten. Bei der Renovierung eines gebrauchten Möbelstückes ist das Abnehmen des alten Bezugs der erste Arbeitsschritt.

Wie Sie am besten vorgehen

Dafür braucht es je nach Befestigungsart des Stoffes Heftklammern-Entferner, Losschlageisen oder Polsterzange. Das sorgfältige Entfernen des Überzuges ist von großer Bedeutung, denn nach den abgenommenen Teilen kann ein passgenauer Schnitt für den neuen Möbelbezug angefertigt werden. Um diesen sauber und exakt zuzuschneiden, bedarf es einer robusten, scharfen Zuschneideschere, die auch schwere und dicke Stoffe problemlos durchtrennt. Für Lederstoffe gibt es spezielles Lederwerkzeug; z.B. den Lederhobel. Für Nähte, die mit der Hand genäht werden müssen, eignen sich sogenannte Garniernadeln. Diese besonders stabilen Nadeln gibt es in verschiedenen Größen und Stärken; je nach Verwendungszweck werden sie gerade oder gebogen verwendet. Mit ihnen lassen sich Kanten und Ecken garnieren, Federleinen auf Sprungfedern aufnähen und Einhänge- oder Lasierstiche durchführen. Bevor es jedoch an das Nähen geht, muss der Bezugsstoff festgesteckt werden.

So stecken Sie den Bezugsstoff fest

Dies geschieht mit sogenannten Steckern - besonders stabilen und großen Stecknadeln, welche den Stoff sicher festhalten. Ein weiteres Standardwerkzeug ist der Tacker, der für eine schnelle und zuverlässige Befestigung der Möbelstoffe mittels Klammern sorgt. Ihn gibt es als Elektro- oder Luftdrucktacker; für kleinere Arbeiten ist auch der Handtacker geeignet. Auch die klassische Ahle ist, vor allem in der Lederverarbeitung, ein unverzichtbares Polsterwerkzeug. Mit ihrer Hilfe können Löcher vorgestochen und Nähte angefertigt werden.

 

[ Hier gelangen Sie zurück zur Startseite von Polstereibedarf-Online.de! ]