Pillbildung effektiv vermeiden

Möbelstoffe können unter Umständen im Gebrauch oberflächlich aufrauen und es können sich kleine Knötchen bilden. Man nennt diese Knötchen Pills. Sie bestehen aus Fasern, die sich infolge des Gebrauchs aus dem Möbelstoff herausarbeiten und sich zu kleinen Kügelchen verknoten. Pills, die aus Fasern des Polsterstoffes bestehen, werden als Eigenpills bezeichnet. Für Pills, die aus fremden Fasern bestehen, wie z.B. aus der Kleidung des Benutzers, wird der Begriff Fremdpill benutzt. Pills entstehen häufig schon nach kurzem Gebrauch. Sie können mit einem Fusselgerät, einer Art Rasierapparat, entfernt werden. Das Gerät ermöglicht es, die Pills zu entfernen, ohne den Stoff zu verletzen.

Keine Beeinträchtigung der Haltbarkeit

Pillbildung sowie die Entfernung von Pills beeinträchtigen die Haltbarkeit eines Möbelstoffes nicht und stellen keinen Reklamationsgrund dar! Es gibt unterschiedliche Pilling-Stufen. Sie werden ausgedrückt in Werten von 1 (ernsthaftes Pilling) über mittleres Pilling (2-3 und 3-4) bis hin zu sehr geringem Pilling (Stufe 5) – der Test wird mit meistens mit dem Martindale-Tester durchgeführt und das Probestück für den Test wird mit Standardergebnissen nach 2.000 Zyklen verglichen (das Gewebe wird gegen sich selbst gerieben). Es wird aber nicht immer bei allen Möbelstoffen eine Pilling Stufe angegeben.

[ Hier gelangen Sie zurück zur Startseite von Polstereibedarf-Online.de! ]

Nach oben