• Schnelle Lieferung
  • Datenschutz
  • Käuferschutz

So gelingt Ihnen die Fleckenentfernung

Vor dem Einsatz des Reinigungsmittels zuerst den Fleck versuchen mit einem saugfähigen Küchentuch aus Papier abzutupfen oder aufzusaugen.

Die Reinigungsmittel immer erst an einer nicht sichtbaren Stelle ausprobieren!

Vor dem Einsatz spezieller Reinigungsmittel reicht oft ein Küchentuch zur FleckenentfernungSie sollten zur Fleckentfernung ein Fachunternehmen beauftragen. Wollen Sie es dennoch selbst versuchen, so sollten Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Flecken in textilen Möbelstoffen lassen sich am leichtesten unmittelbar nach dem Entstehen beseitigen.
  • Vorsicht bei Möbelstoffen aus Baumwolle, Leinen, Seide und Viskose: Reinigungsunternehmen hinzuziehen!
  • Feuchte Flecken mit saugfähigem Tuch oder Papier abtupfen. Rückstände mit einem speziellen Polsterreiniger in der vorgeschriebenen Verdünnung (siehe Herstellerangaben) nachbehandeln. Reinigungsmittel nie direkt auf den Möbelstoff bringen. Das Mittel auf ein weißes Tuch auftragen. Mit diesem Tuch den Fleck vom Rand zur Mitte hin aufnehmen. Anschließend mit feuchtem Tuch die Rückstände ausreiben und mit einem trockenen Tuch nachreiben (Trockenränder).
  • Vorsicht! Durch Reiben kann sich die Oberseite des Möbelstoffes verändern. Letzte Behandlung immer in Strichrichtung durchführen. In jedem Fall für sofortige Trocknung der Polstermöbel sorgen und erst nach vollständiger Trocknung benutzen.

Nach der Fleck- und Reinigungsdurchführung müssen Sie die Rückstände (Tenside) des Reinigungsmittels gründlich auswaschen, den diese Rückstände führen sonst zu einer schnelleren Wiederanschmutzung des Stoffes.

Einige Tipps zur Fleckentfernung

Bier, Cola, Limonade, Kaffee, Tee, Fruchtsaft, Spirituosen:
Flüssigkeiten sofort mit einem Küchentuch abtupfen oder aufsaugen und die Stelle mit einer lauwarmen Lösung aus Shampoo und Wasser reinigen.

Milch, Milchkaffee, Sahne, Soßen, Suppen, Kakao, Erbrochenes, Kopierstift, Kugelschreiber, Schuhcreme, Parfüm:
Mit Lösung aus lauwarmen Wasser und Shampoo behandeln. Ist der Fleck damit nicht zu beseitigen, kann man nach dem Trocknen mit Spiritus, Waschbenzin oder Fleckentferner die Stelle nachbehandeln.

Ei, Blut, Urin, Kot:
Grundsätzlich nur mit kaltem Wasser - kein heißes Wasser verwenden, da Eiweiß gerinnt! Eventuell mit einer Lösung aus kaltem Wasser und Shampoo nachbehandeln.

Kerzenwachs:
Nicht mit Bügeleisen arbeiten! Soweit als möglich zerbröckeln und das Wachs vorsichtig abheben. Dann die Fläche mehrmals mit Waschbenzin nachbehandeln.

Lack, Öl, Butter, Farbe, Fett, Harz, Teer, Schuhcreme (Ölbasis):
Mit Lösemittel wie Waschbenzin, Spiritus oder Fleckenwasser behandeln.

Kaugummi, Knetgummi:
Immer den Fachmann eines Reinigungsbetriebes fragen.

Wichtig: Nach der Reinigung den Bezug trocknen lassen - erst dann das Polster wieder benutzen.

Schlüssel für Materialangabe

( ) = frühere Kennzeichnung

  • CA(AC) = Acetat
  • CLF(CL) = Polychlorid (PVC)
  • CMD(MD) = Modal
  • CO = Baumwolle
  • CTA = Triacetat
  • CUP(CU) = Cupro
  • CV(VI) = Viskose/Rayon
  • EL = Elasthan
  • GF = Glasfaser
  • HA(CA) = Hanf
  • HS(HA) = Roßhaar
  • JU = Jute
  • LI = Leinen
  • LU = Lurex
  • MAC(MA) = Modacryl
  • MTF(ME) = Metall
  • PA = Polyamid
  • PAP = Papier
  • PAN(PC) = Polyacryl
  • PE = Polyäthylen
  • PES(PL) = Polyester
  • PP = Polypropylen
  • PUR(PU) = Polyurethan
  • RA = Ramie
  • SE = Seide
  • WM = Mohair
  • WO = Wolle
  • WP = Alpaca
  • WS = Cachemere
  • WV = Schurwolle

Bildquelle: © ponytail - Fotolia.com

[ Hier gelangen Sie zurück zur Startseite von Polstereibedarf-Online.de! ]