Kunstleder vs. Leder - Welches Material gewinnt? | Polstereibedarf-online.de

Wissenswertes

Kunstleder vs. Leder - Welches Material gewinnt?

von Redaktion - 30 Aug, 2015

Kunsteder vs. Leder

Optik und Haptik

Im Internet sind zahlreiche Ratgeber zu finden, die den Anwender zum Thema "Wie erkenne ich das echte Leder?" Tipps geben. Das ist kein Zufall und bedeutet lediglich, dass das Kunstleder inzwischen optisch kaum von dem echten Leder zu unterscheiden ist. Kunstleder oder Leder? Nicht nur auf den ersten Blick sehen die Stoffe ähnlich aus. Für den Käufer heißt es, dass die mit dem Kunstleder gepolsterten Möbel genau so edel und elegant wirken, wie die Möbel mit einem echten Lederbezug. Kunstleder wird in recht unterschiedlichen Looks hergestellt, darunter auch die heute angesagten Vintage und Used Looks. Was ist aber mit der Haptik? Zwar ist das echte Leder bekannt durch seine angenehme Haptik, doch auch das Kunstleder fühlt sich samtig weich und "ledrig" glatt an.

Übrigens: War vor einigen Jahrzehnten das Kunstleder noch an einem charakteristischen, chemischen Geruch deutlich zu erkennen, ist dies bei den modernen Stoffen nicht mehr der Fall.

 

Langlebigkeit

Bei der Entscheidung, ob Kunstleder oder Leder, lassen sich nicht wenige Käufer von der Vorstellung leiten, das echte Leder hält Jahrzehnte, Kunstleder - lediglich ein Paar Jahre. Zwar ist ein hochwertig verarbeitetes Leder in der Tat ein sehr langlebiges Material, doch das Kunstleder kann inzwischen dem Leder durchaus das Wasser reichen. Die Kunstlederstoffe von heute sehen, vorausgesetzt, sie werden fachgerecht behandelt, auch nach vielen Jahren wie neu aus. Das heutige Kunstleder ist reiß- und abriebfest, daher macht diesem Material auch ein intensiver Gebrauch nichts aus.

 

Ledercouch sauber machenPflege

Kunstleder oder Leder? An die Pflege stellen beide Materialien keine hohen Ansprüche. Es genügt, mit einem feuchten Tuch den Staub zu wischen und anschließend die Oberfläche trocken zu reiben. Ab und zu verlangt das echte Leder eine Behandlung mit dem speziellen Pflegemittel. Doch wenn Unvorhersehbares passiert und ein Glas Saft oder, nicht schlimmer, Wein, auf das schöne Ledersofa gekippt wird, zeigen sich unmissverständlich die Vorteile des Kunstleders. Echtes Leder kommt, auch bei sofortiger Reinigung, meist nicht unbeschadet davon. Anders das Kunstleder: Der Fleck wird gründlich entfernt und es bleiben keine Spuren zurück. Nachweislich ist das Kunstleder in dieser Hinsicht dem Leder überlegen.

 

Produkt ohne Tierquälerei

Für einen schicken Lederbezug, eine elegante Lederjacke oder eine modische Ledertasche musste ein Tier sein Leben lassen. Anders kommt der Mensch an das Leder, d.h. die Tierhaut, nicht heran. Beim Kunstleder verhält es sich freilich anders. Das ist ein synthetisch hergestelltes Material, ein Industrieprodukt. Möchte es jemand "ganz natürlich" haben, muss dieser Mensch also den unumgänglichen Tod eines Rindes, Kälbchens oder Schweins, in Kauf nehmen. Für einen Veganer oder Vegetarier lässt sich die Frage "Kunstleder oder Leder" daher klar zugunsten des Kunstleders entscheiden. Wer es dabei sehr genau nimmt, muss übrigens auf die Bezeichnung "vegan" auch beim Kunstleder achten, denn bei der Herstellung von einigen Sorten kommen auf eine oder andere Weise tierische Produkte zum Einsatz.

 

Preis

Nicht zuletzt sind für einen preisbewussten Verbraucher die Kosten des Produkts entscheidend. Hier kann das Kunstleder gegenüber dem echten Leder mit einem vergleichsweise niedrigen Anschaffungspreis punkten.

 

Kunstleder oder Leder? Wer gewinnt den Wettkampf? Das soll jeder Käufer für sich selbst entscheiden. Der objektive Vergleich der beiden Stoffe zeigt: Das Kunstleder ist optisch ansprechend, langlebig, robust und verursacht außerdem kein Tierleid.

 

Bildquellen:

Leder: © istockphoto.com / AntonMatveev

Leder und Wischlappen: © istockphoto.com / Manuel Faba Ortega